Reptilienstationen

Es gibt private Reptilienauffangstationen, die auf allen moeglichen Plattformen verlautbaren, dass Reptilienhalter ihre ueberschuessigen, unlieb oder zu gross, zu laestig, zu teuer oder zu langweilig gewordenen Tiere unentgeltlich bei ihnen abgeben koennen…

…und es gibt Reptilienauffangstationen, die auf ihrer Internetseite verkuenden, dass sie leider nicht mehr in der Lage sind, Reptilien aufzunehmen, da sie von ihren Kapazitaeten her vollkommen ueberlastet sind.

Es gibt Reptilienauffangstationen, denen behoerdlicherseits die Existenz so schwer gemacht wird, dass sie trotz allen Engagements ihr Vorhaben nicht verwirklichen oder aufrecht erhalten koennen…

…und es gibt Reptilienauffangstationen, die von den Behoerden gebeten werden, gefundene oder beschlagnahmte Tiere aufzunehmen.

Leider kenne ich keinen Zentralverband, in dem sich Reptilienauffangstationen zusammenfinden koennen und der definiert, worin die Mindestanforderungen fuer den Betrieb einer solchen bestehen. Hinweise nehme ich gerne entgegen.

Offensichtlich gibt es aber grosse Qualitaetsunterschiede bei diesen Institutionen. Jedenfalls sollte man, wenn man ein Reptil abgeben moechte, sich die in Erwaegung gezogene Einrichtung genaustens ansehen.

Aber auch, wer ein Reptil erwerben moechte, sollte die Moeglichkeit in Betracht ziehen, bei einer Reptilienauffangstation anzufragen. Serioese Stationen werden sich eingehend nach den zukuenftigen Haltungsbedingungen und dem Fachwissen des neuen Besitzers erkundigen. Eine angemessene Gebuehr wird gefordert und ein Schutzvertrag anfallen.

Jeder, der sich Reptilien halten moechte, sollte sich im klaren darueber sein, welche Lebensbedingungen fuer das Tier artgerecht sind, sich ueber den Platzbedarf informieren und die monatlich anfallenden Kosten beruecksichtigen. Zuechten sollte man nur, wenn man sicher ist, dass ein Markt fuer den Nachwuchs besteht. Ansonsten kommt es zu einer Schwemme von Tieren, wie das im Augenblick bei den Bartagamen zu beobachten ist.

Die Tiere werden zu Schleuderpreisen verramscht, stellen dementsprechend fuer den neuen Besitzer keinen Wert dar und landen in Auffangstationen oder werden an Leute weitergegeben, die schon immer mal einen Barti haben wollten.

Mit allen Konsequenzen, die solches Handeln hat.

Werbeanzeigen

1 Response to “Reptilienstationen”


  1. 1 bordeauxdogge 11. März 2010 um 10:01

    Genau auf den Punkt gebracht!

    Leider gibt es immer wieder Menschen die sich keine Gedanken machen, was aus einem kleinen Schlängelchen mal wird.

    Und überhaupt ein Tier zu kaufen , egal welches es ist , nur weil es so süß ist, ist überhaupt ein großer Fehler.
    Wie gesagt, man sollte sich VOR der Anschaffung Gedanken über die Artgerechte Haltung des einzelnen Tieres machen und auch einsehen wenn man ihm das nicht bieten kann.
    Dann sollte man es lassen.
    Solche Auffangstationen bräuchte man kaum, wenn sich die Leute die Gedanken VOR der Anschaffung machen würden.

    L.G. Anja


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Rubriken

März 2010
M D M D F S S
« Feb   Apr »
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031  
Werbeanzeigen