Saukalt…

…ist es zur Zeit in Deutschland.

Mal rausgucken, wie kalt es ist.

Cool, die Sonne scheint

und die Ferkel sind auch schon draussen

Ich habe ja ordentlich Speck auf den Rippen

und die Kleinen koennen ja eine Runde ums Haus laufen

wenn es ihnen kalt wird.

Insgesamt scheinen sich hier bei -14°C alle sauwohl zu fuehlen.

Hoffentlich wird der Sommer nicht zu heiss!

Werbeanzeigen

7 Responses to “Saukalt…”


  1. 1 Herr Teddy 29. Januar 2010 um 14:28

    Sieht nach einer vorbildlichen tierartgerechten-Zucht-Anlage aus! Wo ist die?

    • 2 ulli 29. Januar 2010 um 16:51

      Diese Anlage liegt zwischen Windheim und Petershagen und macht in der Tat einen sehr guten Eindruck. Quicklebendig sind die Schweine, rennen rum, haben Rueckzugsmoeglichkeiten.

      Es gibt hier mehrere Betriebe, die ihren Schweinen Auslauf im Freien bieten, allerdings ohne die Koben.

      Diese Schweine koennen die Naechte und Schlechtwettertage im Stall verbringen.

      Der Betrieb, von dem ich vorher schon mal schrieb, liegt im Kalletal.

  2. 3 bordeauxdogge 8. Februar 2010 um 11:36

    Glückliche SChweine! Das finde ich toll! So müßten alle Schweine gehalten werden.

    • 4 ulli 8. Februar 2010 um 20:03

      Na ja,
      sicherlich koennen nicht alle Schweinerassen draussen gehalten werden. Robust sollten sie schon sein. Natuerlich spielt auch die Gewoehnung eine Rolle. Du kannst kein Ferkel aus einem Gebaermaschinenstall unter der Waermelampe wegnehmen und nach draussen verfrachten.
      Ganz klar!

      Es freut mich uebrigens, eure Kommentare zu lesen.
      Erwartet hatte ich aber auch Anmerkungen von Leuten, die
      „Tierquaelerei!“
      „Wie kann man nur!“
      „Die armen Schweine!“ schreiben.

  3. 5 bordeauxdogge 9. Februar 2010 um 11:52

    Ich hatte früher meine Pferde und Pony’s in Offenstallhaltung. Oft mußte ich den Leuten besonders im Winter erklären, das diese Tiere sich in dieser Haltung wohler fühlen als in einer Box.
    Wenn sie wollten konnten sie ja rein in den Stall, aber da hielten sie sich eigentlich nur bei starkem Wind mit Regen auf. Aber oft ließen sie sich auch den Pelz nass regnen und stellten sich einfach mit ihrem Hinterteil entgegen der Windrichtung.
    L.G. Anja

    • 6 ulli 9. Februar 2010 um 20:09

      Es ist viel Aufklaerung noetig.

      Aber wenn die Menschen nicht einmal wissen, was ihnen selbst gut tut, wie sollen sie dann verantwortungsbewusste Entscheidungen zum Wohle ihrer Tiere treffen?

  4. 7 kim 12. Februar 2010 um 08:13

    das sind wirklich tolle bilder. vielen dank fürs coole posting!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s




Rubriken

Januar 2010
M D M D F S S
« Dez   Feb »
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
Werbeanzeigen